header-14
header-05
header-01
header-15
header-12
header-10
header-13
header-09
header-08
header-07
header-06
header-16
header-02
­
  • 2015_broadway_110

Fotos: Konzert Big Band goes Broadway

08. März 2016|Kategorien: Fotos 2015, Home|
  • 2015_suedkurier_broadway

Bad Saulgau, Südkurier, 17.11.2015

Stadtforum als Brodway

Musical-Melodien begeistern das Publikum

VON KARLHEINZ FAHLBUSCH

Bad Saulgau – Kaum zu glauben: Die Big Band Bad Saulgau kann im kommenden Jahr ihren 30. Geburtstag feiern. Die Musiker kommen aus ganz Oberschwaben, die Kompositionen aus der ganzen Welt und das Können aus dem Herzen. Das wurde am Samstagabend im voll besetzten Stadtforum in Bad Saulgau einmal mehr deutlich. Mit über 20 Titeln aus der Welt des Musicals begeisterte die Big Band unter der bewährten Leitung von Hans-Georg Rimmele und bot ein musikalisches Feuerwerk der Extra-Klasse. „Big Band trifft den Broadway“, lautete der Titel des phänomenalen Jahreskonzerts. Vontreffen“ konnte aber keine Rede sein. Das Ensemble verwandelte das Stadtforum in den „Broadway“. Und das nicht nur mit exzellenten Instrumentalisten. Sängerin Michaela Rust gab sich anfangs zwar noch etwas zaghaft, lief dann aber zu einer Höchstform auf, die einfach begeistern musste. Diese Stimme, mal zärtlich, mal jazzig, mal mit dem Swing im Timbre, der unter die Haut geht und mit einer Ausdrucksstärke die man leider viel zu selten findet, wer könnte da nicht begeistert sein?

Auf die Stimme von Helmut Klozbücher musste man dieses Jahr leider verzichten. Denn der hatte sich eine Verletzung zugezogen und musste pausieren. Stattdessen kam der Neuseeländer Nick Gordon nach Bad Saulgau. Kein Mensch wäre auf die Idee gekommen, dass der Mann mit dem nostalgischen Requisitenkoffer (für das „Dschungelbuch“ hatte er extra eine Banane mitgebracht, die der dann auch genüsslich verspeiste) von Beruf Anwalt ist. Nur gut, dass es einen Moderator gab, der über solche Dinge, aber auch über die Entstehung der Musicals eine ganze Menge zu berichten wusste.

Professor Michael Stephan ist eigentlich Dozent für Betriebswirtschaft. Aber er kann nicht nur mit Zahlen umgehen. Als Musiker kennt er sich auch mit Melodien aus und so gab er charmante, witzige und erstaunliche Erklärungen ab. Die brauchte es für Gordon nicht. Denn der hat nicht nur eine tolle Stimme, er hat zweifellos das Zeug zum Entertainer. Von dem Mann wird man noch hören. Jede Wette! Sicher war für manche Gäste neu, dass ein Ehrenbürger von News, Orleans, der Hauptstadt des Jazz, an diesem Abend mit dabei war.

Bruno Bischofberger aus Herbertingen hat diesen Titel. Und das nicht zu Unrecht. Einigen Stücken der Band gab er mit seinem Banjo genau diesen letzten Tick, der zur Perfektion sonst gefehlt hätte. Perfektion und Interpretation, das ist es, was die Big Band Bad Saulgau ausmacht. Mit Musical-Melodien aus vergangenen Jahrzehnten wurde der Geschmack des Publikums bestens getroffen. Porgy & Bess“, „Funny Face“, „My Fair Lady“ – wer kennt sie nicht. Und dann natürlich die Welterfolge aus neuer Zeit wie „Sister Act“ „Chorus Line, Die Schöne und das Biest“ oder „Starlight- Express: Da war Drive drin und die vielen Soli aufzuzählen, das würde den Rahmen sprengen.

Nur ein Solist sei erwähnt: Band-Leader Hans-Georg Rimmele. Der Mann hat den Jazz im Blut und das Rentenalter schon vor einigen Jahren erreicht. Aber legt er die Klarinette zur Seite? Tut er nicht. Und das ist gut so. Es würde etwas fehlen in der Region. Und das gilt natürlich auch für den Fall, dass die Big Band sich auflösen würde. Der Herrgott möge dies verhindern. Dass immer wieder neue Musiker – und auch charmante Musikerinnen – dazukommen, scheint aber den „Worst Case“ zu verhindern.

Man darf also darauf hoffen, dass es auch in Zukunft solche Konzerte geben wird. Vollkommen live, ohne Playback und mit einer unüberseh- und hörbaren Spielfreude wurde auch nicht an Zugaben gespart. Das war eine tolle Leistung. Vielen Dank für einen wunderschönen Abend.

21. November 2015|Kategorien: Home, Presse|
The gallery was not found!