Vorsee fällt aus

Der Termin in Vorsee heute 22.07. fällt leider wetterbedingt aus.

Bad Saulgau, Südkurier, 14.11.2017

Bigband Bad Saulgau bietet Jahreskonzert: Jazzabend der Extraklasse

Jahreskonzert steht unter Motto „Reise um die Welt“ und zeigt, dass es manchmal keine neuen Töne braucht. Dafür kamen Musiker aus ganz Oberschwaben in Bad Saulgau zusammen.

Nicht zu viel versprochen hatte der Jazzverein bei der Ankündigung des Jahreskonzerts der Bigband Bad Saulgau. Die „musikalische Reise um die Welt“ war ein Erlebnis. Und das nicht nur mit Blick auf die Auswahl der Stücke, einen bestens aufgelegten Moderator (Professor Michael Stephan mit ganz besonderem Humor und Kenntnissen im Sauschwänzle-Essen), zwei Gesangssolisten mit Stimme und Charme (Michaela Rust und Alexander Werner) und einen Bandleader, dessen jahrelange Erfahrung die Musiker mit sicherem Händchen durch den Abend führte (Hans-Georg Rimmele). Es waren die Musiker, die den Jazz im Blut haben und aus ganz Oberschwaben zusammenkommen, um die begeisterten Zuhörer an ihrem Hobby teilhaben zu lassen. Es war ein professionelles Konzert, das im nahezu voll besetzten Stadtforum für Begeisterung sorgte.

Während viele Musikstile einer bestimmten Altersgruppe zugeordnet werden können, ist das beim Jazz kaum möglich. Denn so vielfältig wie die einzelnen Genres des Jazz sind auch die Altersgruppen, die in der ganzen Welt diese Musik lieben. Das war in Bad Saulgau nicht anders. Geistig anwesend waren auch Größen wie Count Basie, Duke Ellington oder Chic Corea, deren […]

Bad Saulgau, Schwäbische Zeitung, 14.11.2017

Die Leichtigkeit des Jazz auf der musikalischen Reise um die Welt

Orchester und Solisten der Big Band Saulgau überzeugen beim Jahreskonzert im Stadtforum

Von Wolfgang Lohmiller

BAD SAULGAU – Zu einer beschwingten, gefühlvollen und stets amüsanten Weltreise hat die Big Band Saulgau (BBS) am Samstag ins Stadtforum eingeladen. Reiseleiter Michael Stephan (Professor für Technologie und Innovation und gebürtiger Saulgauer) führte kompetent und stets witzig durchs Programm: „Mit Turbulenzen ist jederzeit zu rechnen“.
Bei dem bewährten „Kapitän“ Hansi Rimmele fühlte man sich aber stets in sicheren Händen.
Die seit 31 Jahren bestehende Big Band verfügt über viele erfahrene Spieler, die sich auch solistisch präsentieren können. So gefiel Peter Klein mit seinem dezenten Trompetensolo beim „April in Paris“. Häufige Solisten waren Günter Holderried (Trompete) und Alexander Werner (Posaune), etwa in einem Stück aus Londonderry oder einem „Caravan“ – dabei handelt es sich nicht um ein Auto, sondern um einen Jazzstandard. Die vorgeführten Stücke wurden gekonnt untermalt mit Bildern aus dem jeweiligen Land, professionell
zusammengestellt von der Saxofonistin Lena Löffler. Ein besonderer Genuss war der „Libertango“ von Astor Piazolla, bei dem Hansi Rimmele sein Saxofon mit argentinischer Tragik, aber zuweilen auch leidenschaftlich spielte.

Bei den „Boston Beans“ trat die Sängerin Michaela Rust auf: sehr markant, mit gestoßenen, geradezu abgehackten Tönen. „Reiseleiter“ Michael Stephan erläuterte, dass die „Boston […]